Termine 2021

Samstag, 22. Mai 2021  20 Uhr
 „Endlich bergab. Ein gutes Lied verkürzt den Weg.“

Reihe „Kultur im Pfarrhaus“
Liederprogramm mit Heike Mildner
Ev.-luth. Pfarramt Voigtsdorf
Am Kirchberg 3
037365 1849

Freitag, 14. Mai 2021  20 Uhr
„Endlich bergab. Ein gutes Lied verkürzt den Weg.“
Liedprogramm mit Heike Mildner
Schloss Dahlen
Schlossstraße 18
Dahlen, Sachsen

Sonntag, 9. Mai 2021   16.00 Uhr
„Endlich bergab. Ein gutes Lied verkürzt den Weg.“
Heimatmuseum Lebus
15326 Lebus

Open Stage Darstellbar am 27.2.2020

Wir eröffnen die Open Stage, danach ist die Bühne frei für alle
Ausschnitte aus unserem Programm „Endlich bergab“
mit vielen neuen Liedern
mit  Heike Mildner
https://www.facebook.com/events/358298111798705/
Platz der Einheit
15230 Frankfurt, Brandenburg, Germany
20. 00 Uhr
Eintritt frei

Hoyschrecke – Siegerin der offenen Bühne, Juhu!!!

Am Freitag waren Heike und ich in Hoyerswerda und haben beide auf der offenen Bühne gespielt.  (Heike spielte ohne Wertung, weil sie 2016 schon eine Hoyschrecke gewonnen hat.
Ich hab mich per Publikumsvotum für den Wettbewerb am Samstag Qualifiziert, wie schon 2017. Danke, liebes Publikum! Und danke liebe Heike Mildner für gesangliche und klavierliche Begleitung!

Eine Hoyschrecke ging gestern sehr verdient an Franziska Günther  aus Berlin (Jurypreis), und die zweite an Georg Klementi aus Wien.
Herzlichen Glückwunsch!

 

 

18.Mai 2019 Kornhaus Bad Doberan 20.00Uhr

Endlich bergab
https://kornhaus-baddoberan.de/veranstaltungen-im-kornhaus/

Kornhaus e.V.
Klosterhof 1
18209 Bad Doberan
Tel.: (038203) 62280

Heike Milder und Claudia Woloszyn erzählen in eigenen, deutschsprachigen Liedern von den kleinen und großen Dingen des Lebens, ihres Lebens. In ihrem Duo-Programm bereichern die beiden Liedermacherinnen, die sonst meist allein unterwegs sind, sich wechselseitig mit Gitarre, Geige, Percussion und Stimme. Zentral bleibt stets das gesungene Wort. Es ist nun erstmals im Kornhaus zu hören.

Die beiden Sängerinnen sind keine Photoshop-Sternchen, keine exaltierten Rampensäue. Ihre Lieder leben von gründlicher Arbeit an Text und Ton. In ihren Konzerten wird kein Strohfeuerwerk an Effekten abgebrannt, aber der Funke springt aufs Publikum über. Denn die Freude an der Musik und daran, die eigenen Gedanken mit den Zuhörern teilen zu können, ist stets spürbar.

Der Gegenstand der Lieder stammt meist aus der unmittelbaren Lebenswirklichkeit der beiden Macherinnen. Und so ist es nicht erstaunlich, wenn Heike Mildner, die es in das Oderbruch zog und die als Journalisten für eine landwirtschaftliche Zeitung schreibt, vor allem über das Leben auf dem Land und von den Menschen, denen man dort begegnen kann, singt. Claudia Woloszyn, Krankenschwester, Lehrerin und zweifache Mutter aus Frankfurt an der Oder hat auch eine ganze Menge Leben zum Vertonen. Mit warmer Stimme, starken sprachlichen Bildern und immer einem Augenzwinkern bringt sie es auf die Bühne.

Dass Bodenständigkeit nicht vor Auszeichnungen schützt, haben die beiden mehrfach erfahren müssen. Das Duo gewann 2017 den Publikumspreis für die Offene Bühne des Hoyerswerdaer Liederfestes. Mildners Solo-CD „verloren – gefunden“ wurde im Dezember 2017 zum Album des Monats in der Liederbestenliste gewählt, ihr Lied „Landschaft“ war dort monatelang in den Top Ten.

Der Eintritt beträgt 10€, für Schüler und Studenten 5€.